Das Projekt “Beißt der?”

wurde in Zusammenarbeit mit der Regierung von Oberbayern und dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus vor 12 Jahren entwickelt und ist heute integriert in “Tiere live“, das vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit und vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus gefördert wird.

“Beißt der?” ist ein interaktives Projekt für die 2. Grundschulklasse. In  veränderter Form bieten wir es auch für die erste Klasse, die Vorschule sowie Kindergärten an. Die Kinder erleben spielerisch, wie ein Hund denkt und reagiert. Darauf aufbauend lernen sie, wie sie sich gegenüber bekannten und unbekannten Hunden richtig verhalten. Im Intensivtraining von typischen Alltagssituationen – unterstützt von unseren speziell ausgebildeten und getesteten Schulhunden – erwerben die Kinder Sicherheit im Umgang mit Hunden.

Das Projekt baut auf den anglo-amerikanischen „Prevent a bite“-Programmen auf. Um gerade Kinder von 3 bis 7 Jahren zu erreichen, die besonders häufig gebissen werden, wurde es von Dr. Hildegard Jung in Zusammenarbeit mit Pädagogen modifiziert und um das Einführungstraining ergänzt.

Als einziges Sicherheitstraining Kind&Hund ist es umfassend wissenschaftlich evaluiert – siehe Aktuelles rechts: die Kinder wissen nicht nur mehr, sie verhalten sich nach dem Training definitiv umsichtiger und zeigen von sich aus das erlernte, gefahrenvermeidende, respektvolle Verhalten Hunden gegenüber.